hpb historisch-politische Bildung

Das FDZ Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung der Universität Graz gibt gemeinsam mit dem FDZ Didaktik der Geschichte und Politischen Bildung der Universität Wien Themendossiers zur historisch-politischen Bildung (hpb) heraus. Die Themendossiers werden seit 2010 im Rahmen des Projektes 'Themendossiers zur (Medien)Didaktik der Politischen Bildung' in Print- und in digitaler Version herausgegeben und sollen Lehrer/innen der Sekundarstufen I und II bei der Planung und Durchführung des Unterrichts in Geschichte und Politischer Bildung unterstützen, indem unterrichtsrelevante Themen in fachwissenschaftlichen Aufsätzen präsentiert und mit Beispielen zu prozessorientierten Unterrichtssettings verknüpft werden.

Bis­her er­schie­ne­ne Titel

  • Erinnerungskulturen (hpb 9)
  • Industrialisierung (hpb 10) - in Vorbereitung
  • Österreichbilder (hpb 11) - in Vorbereitung
  • NS-Täter/innen und Entnazifizierung in Österreich (hpb 12) - in Vorbereitung
  • Arbeiterbewegungen (hpb 13) - in Vorbereitung

 

Auf­bau der Hefte aus der Pu­bli­ka­ti­ons­rei­he hpb

  • Editorial
    Mitarbeiter/innen des Schwerpunkts Fachdidaktik Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung geben eine Einführung in das Thema sowie eine kurze Beschreibung der Inhalte des vorliegenden Bandes.
  • wissenschaftlicher Teil
    Fachwissenschafter/innen führen an den aktuellen Forschungsstand eines bestimmten Themas heran und bieten wissenschaftsbezogene Hintergrundinformationen, die als theoretische Basis für konkrete Unterrichtseinheiten dienen.
  • fachdidaktischer Teil
    Fachdidaktiker/innen präsentieren praxistaugliche Unterrichtsbeispiele für die Sekundarstufen I und II, die auf den fachwissenschaftlichen Teil aufbauen. Die Unterrichtsbeispiele sind theorie- und forschungsgeleitet, prozessorientiert und medial unterstützt, sie orientierten sich am österreichischen Lehrplan für einen kompetenzorientierten Geschichtsunterricht. Den Schülerinnen/Schülern der 8. bis 13. Schulstufe werden somit vielfältige Möglichkeiten geboten, strukturelles Denken zu entwickeln, darüber zu reflektieren und eigenverantwortlich in neuen Situationen anzuwenden. Die Lehrer/innen erhalten Anregungen für einen Unterricht, der den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht.
    Alle Unterrichtsbeispiele sind übersichtlich aufgebaut, folgende Punkte werden angeführt: ungefähre Arbeitsdauer, Zielgruppe, schwerpunktmäßig trainierte Kompetenzen (nach dem im österreichischen Lehrplan verankerten Kompetenzmodell), verwendete Methoden und Materialien, eine mögliche Form des Feedbacks bzw. der Rückkoppelung und eine prozesshafte Beschreibung des Unterrichtsablaufs, der jeweils mit einem Vorschlag zur Ertragssicherung endet.
  • Materialienteil
    Passend zu den Unterrichtsmaterialien finden sich hier Kopiervorlagen und Lösungsvorschläge.
  • Glossar
    Ein Glossar zum Themenheft fasst die wichtigsten einschlägigen Fachausdrücke zusammen.

 

Bezug der Hefte